Der Spaziergang

Es war noch gar nicht vor so langer Zeit, da war ich unterwegs an einem Fluß mit Kiesbett. Da es die voriegen Tage geregnet hat, war der Boden naß und ich zog mir meine schwarzen Gummistiefel an. Ich schlenderte so dahin, als mir zwei junge Frauen auffielen, die unten am Kiesbett waren mit einem Ball spielten und laut kicherten. Ich wurde natürlich neugierig und ging ebenfalls runter zum Kiesbett und setzte mich auf einen dicken Baumstamm, der sicherlich beim letzten Hochwasser angeschwemmt wurde. Als ich saß, sah ich wieder zu den beiden Frauen rüber und auf einmal viel mir auf, daß beide Gummistiefel trugen und Regencapes. Es war ein wunderschöner Anblick die beiden in ihren gelben Capes zu sehen, es waren so richtige Friesennerze. Eine von Ihnen trug gelbe die andere blaue Gummistiefel, welche fast bis zum Knie gingen, auch mussten diese ganz neue sein, da sie in der Sonne schön glänzten. Mir wurde bei diesem Anblick ganz warm und meine Augen konnten gar nicht mehr von den beiden lassen.
Irgendwie kamen sie immer näher und so konnte ich beide auch etwas näher begutachten. Es waren zwei hübsche Frauen und sie waren richtig verpackt. Bei dem Gedanken huschte mir ein lächeln über die Lippen. Nun man malt sich ja da so einiges aus.
Scheinbar war ich so fanziniert von dem ganzen Gespiele, daß es auffiel wie ich die beiden immer beim spielen anstarrte und auf einmal kam der Ball zu mir geflogen und traf mich am Arm und ich hörte wie eine sagte, das kommt davon wenn man immer so glotzt. Ich lief gleich rot an und sah auf den Boden wo der Ball lag. Als eine der beiden herkam und den Ball vom Boden aufhob. Sie bückte sich und Ihre Stiefel bekamen so schöne Falten. Nun kam ich mit der Situation gar nicht mehr zurecht. Der Anblick von Ihren Gummistiefeln mit den Falten war dermaßen geil. Ich wurde nun wieder aus dem ganzen rausgerissen als Sie mich fragte, was ich denn so schauen würde...ich wurde wieder rot und sagte, das mir der Anblick Ihrer Gummistiefel gefallen würde. Daraufhin lachte sie, wurde aber etwas verlegen. Dabei rutsche sie mit ihren Gummistiefeln herum und sie schlugen immer mehr Falten...es war ein Traum und ich sah faziniert zu. Nun kam auch noch ihre Freundin hinzu und frage, was denn los sei und sofort wurde sie von der anderen aufgeklärt.” Aha ein Fetischist”, sagte sie langsam und sah mich fragend an....”auf was stehst du denn so”. Nun ganz perplex sagte ich, “auf das was ihr an habt”, dann sah ich erst, das sie auch noch gelbe Gummihandschuhe trug.  Sie kam näher und auf einmal fuhr sie mir mit ihrer Gummihand über meine Wangen und berührte auch meine Lippen. Ich verstand die ganze Situation nicht mehr, aber mehr
später.